Guinness-Schokokuchen

Schon letztes Jahr habe ich einen Guinness-Schokokuchen gemacht und habe selbst die skeptischen Kollegen überzeugen können. Kalorientechnisch hat ders ganz schön in sich, aber es lohnt sich. Er ist wunderbar locker aber gleichzeitig sapschig und dabei einfach herrlich schokoladig.

Das Rezept dazu findet ihr beispielsweise hier.
Ich hab den Kuchen beinahe verhunzt. Irgendwie kam ich plötzlich so ins Rudern in der Küche, dass ich also, einmal vermeintlich alle Zutaten verrührt, den Kuchen schon knappe 10 Minuten im Ofen hatte als ich mich daran machte das Küchenchaos etwas zu lichten. Dabei fand ich ein Gefäß in dem mich eine Eier-Milch-Mischung anlachte. Ups! Vergessen. Was jetzt? Kurzentschlossen habe ich den Teig einfach wieder aus dem Ofen herausgeholt und die Eiermilch untergerührt. Hat dem Geschmack keinen Abbruch getan.
Ich würde allerdings empfehlen gute 50 gr Zucker wegzulassen, wenn nicht sogar noch mehr. Gerade mit dem Frosting wird’s sonst reichlich süß.

DSC_0865blog

Advertisements

platz für deine meinungskrümel...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s