Gateau Breton

DSC_0548_checkblog

Ich bin ein wenig Wehmütig dieses Wochenende und Schuld ist der folgende Kuchen. Wir haben uns im Urlaub in der Bretagne kennengelernt. Unsere Beziehung war kurz, aber intensiv. Es war Liebe auf den ersten Blick. Kaum war ich ihm verfallen hat er mich vollständig ausgeknockt, fühlte ich mich wie auf einer Butterwolke. Die kleine Liason mit ihm lag mir schwer im Magen aber, um es stilecht mit Edith Piaf zu sagen: Je ne regrette rien.

Und um diese Glücksgefühle wieder aufleben zu lassen habe ich dieses kleine Abenteuer dieses Wochenende wiederholt. Mit einem Traum aus Butter, Butter und Butter. Aber Butter geht eben einfach immer und deshalb kann ich Euch den Gateau Breton, der scheinbar ein Nationalgericht ist in der Bretagne, wirklich ans Herz legen. ABER: jegliches Bewegungsprogramm danach sollte vermieden werden, denn, das ganze Stück Butter in der Zutatenliste spricht Bände, genau so lecker wie der Kuchen ist, genau so lange hat man davon, denn er ist wirklich mächtig (das mich das eher weniger stört sollte bei meinen bisherigen Blogeinträgen aber auch bekannt sein 😉 ). Neben dem herrlichen Geschmack dieses Kuchens hat er einen weiteren ganz entscheidenden Vorteil: er ist ruck-zuck im Ofen.

DSC_0544_checkblog

Ihr braucht also für eine 20-cm Springform (nach diesem Rezept):

– 250 gr weiche Butter (gesalzene funktioniert auch, dann einfach das zusätzliche Salz im Teig weglassen)
– 250 gr Zucker
– 1 Messerspitze Vannilepulver
– 330 gr Mehl
– 1 TL Backpulver
– 1/2 TL Salz
– 6 Eigelb
– 1 EL Milch

1. Den Ofen auf 175° vorheizen.

2. Die Butter mit dem Zucker und der Vanille in einer Schüssel so lange mixen, bis alles eine hellgelbe Farbe hat und der Zucker gut verteilt ist.

3. Stück für Stück das Mehl mit dem Backpulver unterrühren, bis auch das gut verteilt ist.

4. Vom Eigelb 1 EL abnehmen und dann zum restlichen Teig geben. Das ganze hat jetzt eher Plätzchenteigkonsistenz, muss aber so.

5. Eine 20-cm Springform mit Backpapier auslegen und den Teig in die Form geben. Ein Stück Frischhaltefolie auf die Oberfläche legen, so dass man alles mit der Hand schön gleichmäßig verteilen kann und anschließend eine gerade Oberfläche hat.

5. Das abgenommene Eigelb mit der Milch verrühren und auf der Oberfläche verteilen. Dann mit einer Gabel ein großes Karomuster in die Oberfläche ritzen.

6. Den Kuchen im heißen Ofen ca 50 Minuten backen.

Advertisements

4 Kommentare zu “Gateau Breton

platz für deine meinungskrümel...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s